Dieses Mal haben wir für euch alle typischen Probleme nach dem Urlaub thematisiert. Man hat sich gemütlich unter der südlichen Sonne erholt und Kraft getankt, aber für Haut und Haar war es der pure Stress. UV-Strahlen, Wasser, Wind und Hitze haben unserem Körper alles ab verlangt.  Jetzt haben wir für euch alle SOS-Tipps und Tricks zusammengesucht, damit ihr noch möglichst lange und gesund von eurem Urlaub profitieren könnt.

DIE HAAR, DIE HAAR, DIE HAAR

Jeder kennt es, man kommt Braun gebrannt aus dem Urlaub und anschließend folgt der ernüchternde Blick in den Spiegel, die Haare! Strohige Haare, kaputte Spitzen und der Grünstich. Doch wie bekommt man sowas wieder hin? Wir haben euch die typischen Probleme versucht zu lösen.

 

Problem Nr. 1: Deine Haare sind vom Salzwasser trocken und strohig

Ausgiebiges Planschen im Meer macht die Haare leider trocken und strohig. Der Grund dafür ist, dass wenn das Salzwasser in der Sonne verdunstet ist, die gelösten Salzkristalle auf Haaren und Kopfhaut zurück bleiben. Diese Salzkristalle saugen Feuchtigkeit und die natürlichen Haaröle auf und trocknen die Mähne aus. Was nach dem Urlaub bleibt: Stroh am Kopf!

Unser Friseur-Tipp aus dem Salon:

Die Wunderwaffe gegen trockenes Haar heißt OLAPLEX, es hilft dem Haar sich von innen zu reparieren und zeigt schnell Wirkung. Für nur leicht geschädigtes Haar empfiehlt sich auch die Produktserie Absolute Repair von L'Oréal Professionnel. Vorbeugend sollte man vor dem Sonnenbad ein UV-Schutzspray, wie zum Beispiel L'Oréal Professionnel Mythic Oil, auf die Haare auftragen, da dieses das Austrocknen der Haare verringert. Nach dem Baden sollten die Haare mit Süßwasser ausgespült werden -  so muss man danach keine Schadensbekämpfung vornehmen. Auch eine tägliche Kur in Urlaub hilft den Haaren länger den Strapazen zu trotzen - eine Mindesteinwirkzeit von 5 Minuten sollte eingehalten werden, um den Haaren die nötigen Nährstoffe zurückzugeben.

Problem Nr. 2: Wind und Sand machen nicht nur einen schönen Beach-Look, sondern erzeugen auch Spliss

Ob ein laues Lüftchen am Strand oder das volle Programm beim Beachvolleyball - Wind und Sand rauen das Haar auf und spalten die Haarenden.

Unser Friseur-Tipp aus dem Salon: Gegen Spliss gibt es leider nur ein wirkliches Mittel, schnipp schnapp Haare ab.  Wenn man nicht seine kompletten Haare abschneiden möchte gibt es auch die Alternative des Spliss-Schnitt, dabei werden die betroffenen Strähnen mit einer spezielle Schnitttechnik gerettet. Gerne kannst du zu einem Beratungsgespräch in unserer Filiale in Mannheim vorbeikommen, damit wir die beste Rettung für dein Haar finden. Vorbeugend kann man mit Flechtfrisuren das Haar schützen. Denn je weniger Angriffsfläche die Windböen haben, desto weniger kann der Wind auch dein Haar beschädigen. Auch ein Hut kann helfen.

Problem Nr. 3: Wenn aus Blond plötzlich Grün wird

Fast jede Blondine kennt es, man geht gemütlich in den Hotelpool oder ins Freibad und irgendwann wird man Grün. Doch eines vorweg: Nicht das Chlor sorgt für den Grünstich, sondern die im Poolwasser enthaltenen Kupferverbindungen. Kupfersulfat ist im Poolwasser enthalten, weil es die mikroskopisch kleinen Algen abtötet. Auch dunklere Haare können durch das Chlorwasser einen leichten Grünstich bekommen - allerdings fällt das nicht so stark auf.

Unser Friseur-Tipp aus dem Salon: Einen leichten Grünstich bekommt man häufig mit Silbershampoo wieder hin. Wenn es jedoch erst zu spät aufgefallen ist hilft häufig nur der Gang zu einem Friseursalon, um die gewünscht Farbe wieder zu erlangen.

Vorbeugend kann man ein Farbschutzspray verwenden, welches die Farbpigmente im Haar schützt.

Mit der Bräune überwintern

Jeder kennt das, wenn man frisch gebräunt aus dem Urlaub kommt und einem danach die Bräune förmlich in Schuppen vom Körper fallen oder man aussieht als wäre man nicht weg gewesen?! Ärgerlich! Da waren die ganzen Stunden abschwitzen und das Riskieren des Sonnenbrands umsonst.

Doch es gibt kleine Mittelchen, die einen großen Effekt erzielen, damit man länger etwas von seiner Bräune hat, hier einmal ein paar Tipps und Tricks damit die Bräune länger bleibt.

 

  1. Niemals warm duschen! Auch wenn es gut tut, warme Bäder und Duschen sind der tot für die Bräune, da die Haut dadurch schneller trocken wird und somit die Hautschuppen ablöst
  2. Duschcremes verkürze nicht nur die Zeit im Bad, da man sich das eincremen spart, auch die Bräune dankt es, da diese Pflegeprodukte meistens sanfter sind.
  3. Der gute alte Feuchtigkeitstrick, Quark oder Eier! Nicht nur bei Sonnenbrand sind die ein Wundermittel, auch zur Pflege von ihrer Bräune ein super Mittel, wer den Geruch jedoch nicht ganz so mag kann auch auf Cremes zurückgreifen, hierbei ist jedoch zu beachten, dass sie Aloe Vera beinhalten sollten
  4. Wasser, nicht nur Flüssigkeit von Außen ist wichtig, auch von Innen möchte der Körper genug Feuchtigkeit, 2-3Liter am Tag und das am besten Wasser
  5. Peeling ist das A und O, es ist nicht nur ein Mittel, damit die Beine länger glatt bleiben, auch die Bräune wird dadurch regelmäßiger und gesünder. Wichtig ist jedoch, dass nur ein feines leichtes Peeling angewendet wird, da ansonsten die ganze Bräune weggerubbelt wird.
  6. Kleider machen Bräune, auch wenn die Bräune schon ein wenig weg ist, so kann man mit farbenfroher Kleidung seinen Teint optisch noch etwas länger strahlen lassen
  7. Erholung gibt Frische, denn egal wie sehr die obrigen Tipps beachtet werden, so sieht auch ein braunes Gesicht bei zu wenig Schlaf schlapp aus. Und zu jeder Bräune gehört wohl auch das erholte Gesicht aus dem Urlaub